Freitag, 21. April 2017

Die Sache mit den Workshops

Ich bin bei Facebook über einen Artikel gestolpert. Es geht um die Flut von Angeboten an Workshops zum Thema Fotografie, über Fluten von Angeboten für Lightroompresets, Photoshopaktionen und dem verhökern von Photoshoplernvideos.

Zu finden ist der Artikel hier: "der-maximale-ausverkauf-der-fotografie"

Mich hat der Artikel interessiert, weil ich mir auch schon so ein paar Gedanken gemacht habe.

Zum einen habe ich in letzter Zeit immer wieder Angebote für Workshops gesehen, von Fotografen die (entschuldigung) wirklich unterirdischtes Bildmaterial produzieren. Ich frage mich da immer wieder, was wollen sie den Workshopteilnehmern vermitteln?

Ich gebe nun zu das ich vor kurzem erst einem Osterangebot eines wirklich in der Szene bekannten Fotografen, Photoshoper und Coach erlegen bin und mir für einige Euros Videos runtergeladen habe, in der Hoffnung etwas zu lernen. Ich war einigermassen enttäuscht, denn z.B. 6 Stunden lang zu erzählen wie man es selber geschafft hat und dann den Eindruck zu vermitteln, wenn ihr es so macht, dann schafft ihr das auch, ist einfach zu wenig.

Ich denke die Nachfrage bestimmt das Angebot und solange gekauft und konsumiert wird, wird es auch weiter ein großes Angebot geben und somit hat das alles seine Berechtigung. Was mich daran stört, das bei sehr vielen dieser Anbieter suggeriert wird "wenn du es machtst wie ich, dann wirst du erfolgreich" und das ist für mich die Geldmacherei, weil es in meinen Augen einfach nicht stimmt. Jeder muss da seinen eigen Weg finden, sollte fotografisch seinen Style finden und vor allem überhaupt entscheiden ob er Erfolgreich sein will bzw. mal feststellen was Erfolg für ihn bedeutet.

Workshops sind gut, aber nicht von jedem. Auch Onlineeducation in Form von Videos ist gut, aber nicht von jedem.




Wer sich jetzt fragt warum ich das schreibe - weil es mich beschäftigt - aber während des Schreibens merke ich, das mir etwas die Übung fehlt Onlineartikel zu schreiben, in denen ich meine verworrenen Gedanken einigermassen verständlich aus meinem Kopf zu bekommen :-) Na ja Übung macht den Meister.

So wer nun gar keinen Bock hat mein Geschreibsel zu lesen, kann sich einfach ein neues Bild von Anastasia anschauen. Vielleicht sollte ich mal einen Workshop zum Lichtsetup und zur Bildbearbeitung machen :-)